Digitalisierung… ein Versuch der Begriffsklärung

By | 14. April 2019

In den letzten Jahren kann man in allen Medien den Begriff Digitalisierung finden. Gleichzeitig finden sich eine Vielzahl weiterer Schlagworte, die im selben Kontext verwendet werden.

Hier ein Versuch (ohne Anspruch auf absolute Richtigkeit), diese Begriffe zu definieren und in einen Kontext einzubinden. Dazu greife ich auf verschiedene Quellen im Internet zurück. Diese nenne ich wo möglich. In anderen Fälle ergänze und erweitere ich, dort fällt es dann schwer eine Quelle zu zitieren. Hier entschuldige ich mich bei allen nicht genannten Autoren und bin gerne bereit, dies nachzuholen.

Digitization: Transitioning from analog to digital

Digitization is the process of making analog information available and accessible in a digital format.

Digitization bezeichnet den Übergang von der analogen Welt (Daten und Dingen) in die digitale Welt. Damit ist es also möglich, analoge Daten zugreifbar und verarbeitbar zu machen. Das ist das Fundament für alle weiteren Aktivitäten im Kontext Digitalisierung.

Digitalization: Making digitized information work for you…

Wenn nun alle Daten in digitaler Form verfügbar sind, spannt sich ein riesiger Möglichkeitsraum auf. In diesem Raum können neue Geräte, neue Geschäfte, neue Dienste und auch Dinge, die wir heute noch gar nicht kennen und somit keinen Namen haben entstehen. Das ist der Grund warum soviel über Digitalisierung gesprochen wird.

Digital Transformation: Taking advantage of digitalization to create completely new business concepts

Thanks to digitization and digitalization, data is easily accessible for use across various platforms, devices, interfaces. 

Die digitale Transformation ist der Prozess der Entwicklung neuer Geschäftsanwendungen, die all diese digitalisierten Daten und Digitalisations-Anwendungen integrieren. Man denke nur an Netflix und Blockbuster. Nachdem Filme digitalisiert  und über das Internet verfügbar gemacht werden konnten, war der Weg für ein komplett neues Geschäftsmodell bereitet: Movie-Streaming. Die Neuerungen der digitalen Transformation werden die bis dahin geltenden Spielregeln grundlegend verändern. Willkommen in einer neuen Welt.

Internet of Things (IoT)/Industrial Internet of Things (IIoT): Making Things connected

Das Internet of Things kann als Netzwerk beschrieben werden, das aus zahlreichen sogenannten Smart Objects besteht, die sich per M2M (Machine-to-Machine) untereinander austauschen. Jedes intelligente Objekt im Internet of Things ist über eine eigene Internetadresse identifizierbar und kann dadurch vom Menschen über das Internet angesprochen werden. (Quelle: www.gruenderszene.de)

Ziel des Internets der Dinge ist es, die Grenzen zwischen realer und virtueller Welt langsam vollständig aufzulösen. So soll jeder reale Gegenstand als Teil des Internet of Things in der Lage sein soll, seine Zustandsinformationen laufend im Internet zur Verfügung zu stellen. Damit vergrößert sich der Möglichkeitsraum neuartige Dinge entstehen zu lassen enorm.

Das Industrial Internet of Things (IIoT) stellt die industrielle Ausprägung des Internet of Things (IoT) dar. Es repräsentiert im Gegensatz zum IoT nicht die verbraucherorientierten Konzepte, sondern konzentriert sich auf die Anwendung des Internets der Dinge im produzierenden und industriellen Umfeld. (Quelle: www.bigdata-insider.de)

Industrie 4.0

Der Begriff „Industrie 4.0“ ist eine deutsche Wortschöpfung. Er bezeichnet die intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen in der Industrie mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie. Technische Grundlage hierfür sind intelligente und digital vernetzte Systeme. Mit ihrer Hilfe soll weitestgehend selbstorganisierte Produktion möglich werden: Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkte kommunizieren und kooperieren in der Industrie 4.0 direkt miteinander. Durch die Vernetzung soll es möglich werden, Produktionsanlagen zu schaffen, die sich nicht nur optimieren, sondern an das zu produzierende Produkt anpassen. (Quelle: Wikipedia)

Automatisierung

Automatisierung wurde von der Ford Motor Company in den späten 1940er  Jahren erstmals eingesetzt. Automatisierung bezeichnet den selbstständigen Betrieb von Maschinen und Anlagen ohne menschliche Eingriffe. Dazu verwendete man ursprünglich logisch-verknüpfte Schaltsysteme auf Relais-Basis. Später wurden diese von sogenannten PLC (Programmable Logic Contolls) ersetzt. Derartige Steuerungen verwenden heutzutage moderne Computertechnologie, unterscheiden sich aber in Ihrer Art und dem Verwendungszweck von Digitalisierungsansätzen wie man sie beispielsweise im Consumer IoT Bereich findet.

Um die Möglichkeiten die das IoT bietet auch auf der industriellen Seite zu nutzen, benötigt man ein neues, erweitertes Automatisierungsparadigma. Ich bezeichne dies gerne als Automatisierung 4.0 oder als Digitalisierte Automatisierung.